Drucken E-Mail

Die Firmengeschichte

Albert Pfennig (1880-1956) ist der Gründer der Pfennigs Feinkostfabrik Berlin. 1907 eröffnete er in Berlin, Alt-Moabit, ein Delikatessengeschäft und legte somit den Grundstein zur heutigen Feinkostfabrik in Berlin.
Heinz Pfennig (1910-1977) trat 1945 als ältester Sohn in die Firma seines Vaters ein. Er durchlief alle Stationen der Firma und lernte von der »Pike« auf. Der ernorme Erfahrungsschatz, den er dabei zusammentrug, befähigte ihn, die Firma nach 1945 zu einem großen Aufschwung zu bringen.

Kurt Pfennig (1936-2000), der die dritte Generation repräsentiert, hat eine harte und umfangreiche Lehrzeit gehabt. Ausbildungs- und Studienaufenthalte im Ausland trugen dazu bei, sein Wissen auf dem Feinkostsektor zu erweitern. 1960 wanderte Kurt Pfennig in die USA aus und ersparte sich das erforderliche Geld für die Gründung eines kleinen Feinkostbetriebes am 15. Mai 1962 in Laatzen bei Hannover - auf einem Bauernhof. Über 30 Jahre lang  zählte Pfennigs Feinkost unter seiner Leitung zu den großen Feinkostherstellern Deutschlands.

Seit 1998 - nach dem Rückzug aus dem Feinkostgeschäft - beschäftigt sich die Firma Albert Pfennig und Sohn GmbH & Co.KG in 4. Generation hauptsächlich mit der Vermietung eigener Gewerbeimmobilien und  Wohnungen in Berlin und dem Umland.